Wintergarten - bis 19. März 2021

Wenn die Inselgeister ihr Winterquartier aufsuchen und die Abenteuerfreizeitwildnis in ihren Winterschlaf fällt, dampfen die Kessel im Faulenzum und die in der Küche des Baumstammlokals erst recht.

Im Süden der Geheimen Welt von Turisede warten Erlebnisse in der Landschaft des Wintergartens und in den warmen Sälen des Baumstammlokals mit sonntäglicher TESTSPIELBÖRSE sowie anderen Aktionen.

Für alle Fans von Geselligkeit und Gemütlichkeit stehen Räume für die Feiern und Feste der Saison im Kollegen-, Familien- oder Freundeskreis zur Verfügung.

 

Endlich Winterferien und dann so ein Schmuddelwetter!

Also bei den geheimen Turisedern auf der Kulturinsel Einsiedel spielt das Wetter gar keine Rolle:

Am Tage erlebt ihr auf dem „Pfad der Erleuchtung“ ein Abenteuer in der fantastischen Realität: spannend wie ein Computersiel, bei dem ihr selbst live dabei seid,

abends locken dann die Baumhaussauna und ein Bierbad im Kannibalenkessel.

Und im gemütlich warmen Baumhaus könnt ihr nachts schon vom Sommer träumen.

 

Für den, der die einsame Ruhe inmitten der schlafenden Wildnis sucht – ein paar beheizte Baumhäuser locken mit dem Winter-Sonderpreis zum gemütlichen Kuscheln:

 

Bergamo Gästenest, Thor Alfsons Astpalast, Olves Baumburg, Gundioks Schäferstübchen, Dragomirs Erdversteck, Erdhaus

 

 

Neu ab dieser Wintergartensaison:

Wer sich vor der Baumhausnacht noch ein wenig „einheizen“ möchte, für den stellen wir nach Restaurantschließung nach Absprache ein Getränkesortiment zusammen, heizen einen urigen Kamin in der Feuerwasserspielunke, oder öffnen die gemütlich warme Longe mit einer großen Auswahl an Gesellschaftsspielen.

 

Faulenzum die turisedische Wellnesanlage ist nun um eine Attraktion reicher: Das Bierbad im Kanibalenkessel! 10l Schwarzbier der Brauerei Einsiedel als schwimmende Zapfinsel inmitten der Badenden. Wie viel davon dem Gott Turius und dem belebenden Badewasser geopfert wird, bleibt den Gästen vorbehalten. Wem das dann noch nicht heiß genug erscheint, der sollte noch einen Saunagang in der einmaligen Baumhaussauna buchen!

 

 

Der Pfad der Erleuchtung im Turihallum:

Unter dem schützenden Dach des Turihallums können die Gäste des Wintergartens von Wettereskapaden unbehelligt das spannende Abenteuer um die Rettung einer Magierin und eines Baumelfen aus dem turisedischen Himmelreich erleben.

Dafür müssen sich die Spieler durch Labyrinthe kämpfen und jede Menge knackige Rätsel lösen. Dabei werden mit jedem bestandenen Level Erfahrungen gesammelt sowie neue Fähigkeiten und Kräfte freigeschaltet. Klingt nach einem Computerspiel, ist aber noch packender, weil man eben nicht vor der Mattscheibe sitzt, sondern mit allen Sinnen im Einsatz und in Bewegung ist. In der Geheimen Welt von Turisede nennen wir das „Abenteuer in der Fantastischen Realität“.

Wem das zu abenteuerlich, oder zu anstrengend ist, der erkundet vielleicht die Kinderspielstad „Lerningerode“, das Streichelgehege, die Tiere im Turihallum- Winterquartier oder das kleine Bällebad. 

 

Abenteuerübernachtungen im Winter

Gundioks Schäferstübchen

 

Gundiok, der Gote, reist nach Turisede, damit sein krankes Kind geheilt wird. Er hütet sein Söhnchen und die Kuh... und lässt sich auch ein kleines Schäferstündchen mit der Lichtelfe nicht entgehen. Das muss man ja nicht gleich an die große Glocke hängen... kleine Bimmelinstrumente könnt ihr im Schäferstübchen allerdings in jeder Ecke schellen und läuten! Ob es stimmt, dass Schiller und Gauß einst gemeinsam hier nächtigten?  

 

Empfohlene Maximalbelegung: 2 Erwachsene

Liegeflächen (in m): 1,60x1,98 / 2x 1,90x0,80

Sammelleidenschaft: Glöckchen & Glocken
Übernachtungspreis: 150,00 €* plus Frühstück (12,00 € pro Erwachsenen, 6,00 € pro Kind)

   

  

Bergamos Gästenest

 

Wahrlich prunkvoll geht es in Inselkönig Bergamos Gästenest zu. Für seine Gäste, weiß er, gibts nur das Beste! Speisen und außergewöhnlich verrückte Schätze aus aller Welt könnt Ihr auf seiner Insel entdecken. Mit seinen liebsten Fundstücken hat er sein Gästenest "vergoldet".


Empfohlene Maximalbelegung: 6 Erwachsene
3 Liegeflächen (in m) jeweils ca. 2,00x1,60
Sammelobjekt: Fingerringe

Übernachtungspreis: 250,00 €* plus Frühstück (12,00 € pro Erwachsenen, 6,00 € pro Kind)*

  

  

Thor Alfsons Astpalast

Thor Alfsons Hafenarbeiter-Obermeister Jahre sind vorbei. Jetzt pflegt er sein exorbitantes Sammmelsurium von Kostbarkeiten der sieben Weltmeere. Sein Astpalast gibt dabei nur einen mirkometrisch rudimentären Einblick in diese faszinierende Sphäre.

 

Empfohlene Maximalbelegung: 6 Erwachsene
3 Liegeflächen (in m) jeweils ca. 2,00x1,60
Sammelobjekt: Münzen
Übernachtungspreis: 250,00 €* plus Frühstück (12,00 € pro Erwachsenen, 6,00 € pro Kind)*

  

  

Olves Baumburg

Troll Olve präsentiert in seiner Baumburg das einmaligste und einzigartigste Hosentaschenmuseum des Univ... Sein anspruchsloses Gemüt hat an der Schwelle seiner Burg Halt gemacht. Das schmuckvoll ausgestattete Flintstone Ambiente, umwirkt mit dem leichten Hauch einer skandiniavischen Hütte erwartet seine Gäste.

 

Empfohlene Maximalbelegung: 6 Erwachsene
3 Liegeflächen (in m) jeweils ca. 2,00x1,60
Sammelobjekt: Gabeln 
Übernachtungspreis: 250,00 €* plus Frühstück (12,00 € pro Erwachsenen, 6,00 € pro Kind)*

 

Dragomir's Erdversteck

Dieses Baumhaus, das nicht in den Wipfeln, sondern im Wurzelreich steckt, bewohnte einst der bedeutende Dragomir, Hofgärtner des kindlichen Königs von Turisede.

 

Er widmete seine Lebzeit dem Versuch, Pflanzen zu ziehen, die genauso viel Freude erschaffen konnten, wie das Lachen der Kinder. Legenden erzählen, es sei ihm gelungen. Wer bei Dragomirs "Seelen-Pflanzen" nur lang genug verweilte, konnte den Sinn seines Lebens in dem Duft ihrer Blüten riechen und wer 1000 Tautropfen von ihren Blättern sammelte und sich in ihrem Spiegelbild betrachtrachtete, fand die Kraft der Kindheit wieder.

Mag sein, dass Dragomirs Gärten für die außergewöhnliche Kultur am Neißestrand verantwortlich waren, in der die Kinder als die weisesten aller Menschen galten. Aber all das sind nur Mythen und Legenden.

 

Diese Erlebnisübernachtung ist mit WC, Dusche  und Heizung ausgestattet.

 

Empfohlene Maximalbelegung:2 Erwachsene und 2 kleine Kinder

Übernachtungspreis: 150,00 €* plus Frühstück (12,00 €* pro Erwachsenen, 6,00 €* pro Kind)

 

 

Erdhaus

Auch unter der Erde der Kulturinsel kann man an der Matratze horchen. In unserer Schlafhöhle können bis zu 32 Personen Ruhe finden. Auf einem Podest das um den ganzen Raum führt, laden Matratzen zum Abgrunzen ein, also denkt an einen Schlafsack für eine wohlige Nacht. Ein letztes Bad im Kannibalenkessel (dieses „einmalige“ Abenteuer ist extra buchbar) schafft ein uriges Ambiente. Vor allem für gestresste Bürohengste und Schreibtischmiezen ist das ruhige Erdhaus eine echte Erholung von Telefonflut und Email - Attacken.

Dusche und Toilette sind vorhanden, aber gemeinschaftlich mit den BaumhausSchnarchern zu nutzen.

Der große Raum ist nur teilweise beheizbar.

 

Empfohlene Maximalbelegung:  32 Personen

Übernachtungspreis:

18,50€* pro Erwachsenen und 16,50€* pro Kind plus Frühstück für 12,00 €* pro Erwachsenen & 6,00 €* pro Kind

 

* inkl. aktuell gesetzlich geltender Umsatzsteuer

 

Turisedische Erlebnisse im Eis oder am Feuer

Kegelbillard

Kegeln – gut. Billard – auch gut. Aber noch besser ist das Kegelbillard auf der Kulturinsel: Da werden die Kegel über Bande abgeräumt! Eine Attraktion für alle, die nie genug bekommen können und solche, die sich immer neuen Herausforderungen stellen wollen. Vorher muss man nur den Schlüssel gegen Pfand im Baumstammlokal holen und nachher alles wieder schön aufräumen.

 

Streichelgehege

Putzig oder bockig, zwei Streichelgehege können besucht werden und Ihr könnt die Gewohnheiten der possierlichen Tiere aus der Geheimen Welt von Turisede beobachten - hautnah und zum Anfassen. Mit einer Futtertüte aus dem Baumstammlokal könnt Ihr mit Hase, Ziege und Schaf sogar Freundschaft schließen.

 

Vögelbeobachtungs- baumhaus

Ein großer gedeckter Tisch voller Körner. Die Spionspiegelverglasung in dieser Beobachtungsstation lässt uns nur wenige Zentimeter entfernt stehen und den Vögeln beim Speisen zusehen. Wer kennt die Vogelarten, die im Winter nicht gen Süden fliegen und diese leckere Tafel zu schätzen wissen?

"Baustellenblick" auf das Hochzeitslabyrinth

Am Nordzipfel der Kulturinsel entsteht ein neuer geheimnisvoller 4 ha großer Park. Voraussichtlich wird er 2020 eröffnet. Die beiden hauptamtlichen Turisede-Forscher Jurusch Gorlik und N.A. Ratow sind hauptverantwortlich für die neusten Errungenschaften und Schirmherren des neuen riesigen Kulturinsel-Projektes. Es wird gemunkelt, dass dieses Areal Aufklärung bietet, warum die Turiseder vor ca. 1000 Jahrern plötzlich verschwanden.

 

Der Rabaukenbaum

Im warmen Baumstammlokal lässt sich gut speisen. Doch bis die Küche das Essen serviert und vor allem auch, wenn die Eltern wieder einmal richtig langsam essen und genießen, flitzen die Kinder in den Rabaukenbaum. Hier gibt es genug Beschäftigung: vom Brettspiel, über ein kleines Rollenspiel-Ensemble bis hin zum Klettereck.

Puppenstube

Der Traum aller Kinder war uns Anregung die altbekannte Puppenstube so lange zu vergrößern, bis tatsächlich die Kinder selbst darin spielen können.

 

Trockener Spielspaß über 3 Etagen während die Eltern von außen ihre Schützlinge beobachten können. Eine „Erfindung“ der Holzgestaltungsfirma, die in ähnlicher Form schon mehrfach nach Frankreich geliefert wurde.

 

 

Winter-Menü im Baumstammlokal

Für den Winter haben wir eine Speisekarte voller saisonaler Köstlichkeiten für Euch zusammengestellt.

 

Knobi-Suppe

Frische Wiesenkräuter treffen auf wild gewachsenen Knoblauch, Porree und Zwiebeln von den Ufern der Neiße. Im Kupferkessel werden diese Zutaten mit geschmolzener Käsecreme und milder Sahne verfeinert. Diese kräftige Suppe galt schon den Turisedern als Quelle reiner Lebenskraft.

Zu allen Suppen reichen wir unser hauseigenes Wiesenkräuterbrot, dem Klee, Gänseblümchen, Honig und Brennessel einen aromatischen Geschmack gibt.

 

 

Holundersuppe

Die Vorzüge der aromatischen, dunklen Beeren kannte man an den Ufern der von Holunderbüschen gesäumten Neiße schon vor tausend Jahren. Nach einem uralten Rezept aus handgepflückten Beeren zubereitet, ist dieses treffliche Süppchen so wohlschmeckend wie stärkend. 

 

 

Matjes

Der feiner Hering, dieser Ausreißer vom Meer ist auf der Neiße zu uns geschwommen. Dazu gibt es knackige Erdäpfelchen, Zwiebelringe, marinierte Paprika und einen knackigen Salat.

 

 

Gackerstange

Inseltroll Olve mag am allerliebsten diese tollen Hähnchenspieße. Dazu gibt es selbst gemachten Kräuterquark, frittierte Kartoffelwürfelchen und eine kleine Salatbeilage. Den Salat müsst ihr nicht essen. Probieren solltet ihr ihn aber – ist richtig lecker!

 

 

Pirogi

Gefüllte Teigtaschen kannten schon die alten Turiseder. Unser Rezept stammt aus Bielawa Dolna, dem polnischen Erlebnisdorf jenseits der Neiße. Es ist dort eine beliebte Spezialität!

 

Abendbrotbrettel

Eine kräftige Brotzeit stillt den Hunger des müden Wanderers. Zum kross Gebackenen das Beste aus Scheune und Stall auf einem urigen Holzbrettl.

 

 

Kleckskuchen

Diese regionale Leckerei ist ein süßer Traum aus Hefeteig, Marmelade, Quark, Mohn und  Streuseln. Sollte man unbedingt probieren, wenn man schon mal hier ist!

 

geeiste Vanillecreme

Bergamos königlicher Lieblingsnachtisch: Süße, geeiste Vanille-Creme veredelt mit aromatischen Fichtennadeln versetzten das Oberhaupt der Inselgeister stets in beste Laune, besonders wenn es die Kräuterhexe Babadoro gut mit ihm meinte und eine Hand voll frischer Waldbeeren darüber gab.

Kastaniensuppe

In den glorreichen Zeiten Turisedes wuchsen Esskastanien auch in den Neißeauen, heute holen wir sie von etwas weiter weg:

Aromatische Maronis sind die Grundlage dieser Kreation. Der ins Nussige gehende Geschmack der Esskastanien kontrastiert die feinherbe Note des Ingwers. Komplettiert wird das Süppchen von aufgespickten, gebratenen Wiesenchampignons.

 

Spinatkäseklöße

Die in heller Butter sanft gebräunten Zwiebeln umrahmen deftige Klößchen aus kräftigem Käse und frischem Gartenspinat. Der knackige Waldsalat aus Stockschwämmchen, Stechfichtenspitzen und einem Dressing aus Tannengrün mit Balsamico bietet dazu einen wunberbaren Kontrast.

 

Halbe Ente

Was heute Sperlinge sind, waren hier in den Neißeauen früher die Enten. Wie die Heuschrecken machten sie sich über die mühsam gepflegten Gärten her. Da diese Vögel äußerst vorsichtig waren und den Jägern damals nur Pfeil und Bogen zur Verfügung standen, war jeder Abschuss eine kleine Heldentat. Überliefert ist, dass daher junge Liebhaber ohne Brautgeschenk in Form von halben Enten gar nicht erst bei den Schwiegereltern anzuklopfen brauchten.

 

Wildgulasch

In urigen Wäldern herangewachsenes Wild, zu herzhaftem Gulasch verarbeitet, serviert in einem Tabernakel aus kross gebackenem Brotteig. Dazu reichen wir einen Waldsalat aus Stechfichtenspitzen und Stockschwämmchen.

 

Turiuslocken

Das Lieblingsessen unserer Inselgeister-Trollfrau Judka: allerknusprigste Kartoffel-Spiralen, auf dem Teller mit einem sahnigen Kräuterquark und trollroter Paste serviert. 

 

Holunderkaltschale

Holunder aus den Neißeauen schmeckt nicht nur legendär lecker, er hat auch Zauberkräfte. Dies wussten damals natürlich nur die weiblichen Turiseder. Sie nutzten dieses geheime Wissen schamlos aus und halfen so dem Familienfrieden geschickt nach, sollte der Ehemann einmal zu langweilig werden. Bei Frauen soll er gegen plötzlich auftretende, abendliche Kopfschmerzen helfen. Nur bei Kindern hat er neben Glücklichsein keine anderen Wirkungen.
Für diese köstliche Nachspeise suchen die turisedischen Köche die Waldböden nach den leckersten Beeren ab. Das Süppchen wird mit Vanille und einer Prise Zimt gekocht. Kalt serviert mit den süßen Bröseln aus der Kuchenbäckerei ist dies ein wahrer Schmaus für alle Entdecker.

 

 

0








News