Andrea Limmer

Diese Flut von Blablabla, Bildern und Blödsinn verwandelt immer mehr Menschen in neurotische Elendshäufchen. Sie googlen ihr Ego, statt in den Spiegel zu schauen, und kriechen mit letzter Kraft auf die IKEA-Couch eines Therapeuten, um sich das Glück verschreiben zu lassen. Und sogar der Limmerin hat es jetzt den Vogel rausgehauen. Sprich: sie schweigt. Denn das niederbayrische Energiebündel will sich wehren, gegen den ausgesprochenen Irrsinn dieser Welt. Und leider gibt es ja keinen mentalen Türsteher, der all die Facebook-Posts oder Katzenvideos einfach nicht ins Hirn lässt – oder wenigstens die Katzenberger. Darum hockt die Limmerin jetzt samt ihrer Ukulele Karla verstockt und verstummt hinter dem Ofen. Da hilft weder Urschrei-Kartoffel, noch Blutwurz-Pille. Nur für ihr Publikum bricht sie ihr Schweigen. Charmant und hintersinnig plaudert die aufstrebende Ratschkathl über die gesellschaftlichen und politischen Geschehnisse der Zeit, die sich wie immer auch in ihrem eigenen sozialen Bermuda-Dreieck abspielen. Mit gewohnt großer Spielfreude schlüpft sie in ihre skurrilen Figuren, etwa bei Your-Last-Minute-Reisen. Und freilich präsentiert die junge Volkssängerin stimmgewaltig neue Lieder über ba(h)nale Entgleisungen, die emotionale Standortbestimmung bei der Torschlusspanik oder den globalen Diplom-Studiengang „Volldepp“.

 

http://www.andrea-limmer.de/index.html

 

Bernie Maisberger

Snorri Zodlweide - seines Zeichens Zeremonienmeister der Zwerge
Erzeugt martialischen Klang - entweder  mitreißend als Meister der exotischen ZwergenLiedermacherei - die außerhalb von Turisede sonst keiner zu erleben würdig ist - oder in Form von Schmerzenslauten derer, die sich den Zwergen(Gesetzen) zu widersetzen suchen.

 

https://www.facebook.com/public/Bernie-Maisberger

 

Cynthia Nickschas

Seit über zehn Jahren ist die aus einer Musikerfamilie stammende Songschreiberin, Sängerin und Gitarristin schon aktiv, zog turbulente Lehrjahre als Straßenmusikerin einem monotonen Berufsleben vor und hat neben namhaften Festivals wie Burg Herzberg, Bardentreffen, Songs an einem Sommerabend oder Tollwood auch schon Auftritte im Fernsehen und Radio (ARD, WDR, BR, Deutschlandfunk) absolviert.

Sie war unter Anderem mit Künstlern wie CLUESO; FELIX MEYER und KONSTANTIN WECKER auf Bühne und Tour. Ihr offizielles Debütalbum „Kopfregal“ veröffentlichte sie 2014 auf Wecker`s Label STURM & KLANG.

es ist vor allem die unkonventionelle, spontane und positive Energie der Künstlerin, die ein stetsgrößer werdendes Publikum immer wieder überrascht und spontan abholt. NICKSCHAS‘ Talent für schlüssige und mitreißende Songs gipfelt in den Texten, die sich gleichermaßen erstaunlich bissig und frontal gegen Ungerechtigkeit, Gier, Gleichmut und Leistungsdruck wenden, wie auch die schönen Seiten des Leben kompromisslos feiern und letztlich immer in eine hoffnungsvollen Botschaft münden.


https://www.cynthiaandfriends.de/
 

Donkeyhonk Company

Eine wilde und ungezügelte Mischung aus Folk, Blues, Country und Rock, Songwriting á la Tom Waits oder Seasick Steve, bayerische und englische Texte, die Sänger Lametto mal samtweich, mal whiskeyrau vorträgt und eine Auswahl an Covern geschätzter Kollegen und aus dem American Songbook: Das ist die Musik der Donkeyhonk Company. Die Lieder erzählen vom alltäglichen Wahnsinn, vom Zauber des Augenblicks und der verzwickten Suche nach dem Sinn. Mal witzig, mal tiefsinnig. Aber immer originell und treffend.

Wenn die Donkeyhonks loslegen, gibt es kein Halten: Hier trifft ein treibender Bass auf verspielte Pickings, hier bringen klare Gitarrenriffs und stampfende Beats die Schuhsohlen zum Glühen.

 

 

http://echolot-booking.de/donkeyhonk-company/

http://donkeyhonkcompany.de/

https://youtu.be/4P2iOAsmIk8

 

Eric Fish & Friends

Die neue Scheibe Kaskade führt uns in gefährliche, aufgewühlte Gewässer. Eine musikalisch – textliche Betrachtung des Ist Zustandes unserer Welt und des Sängers selbst.

 

Zuweilen wütend, manchmal sentimental, meist jedoch verhalten optimistisch ob der Gewissheit, dass Kraft genug in jedem Menschen wohnt, den eigenen Mikrokosmos zum Positiven zu verändern. ERIC FISH und seine vier musikalischen Mitstreiter an Klavier, Cello und Gitarren, geben Denkanstöße und laden mit jedem Lied ein, sich auf den Wellen der Emotionen zu schaukeln und dabei die Gedanken in die richtign Richtung treiben zu lassen.

 

http://www.ericfish.de/

https://myspace.com/ericfishandfriends

 

Hanba!

Was, wenn Punkrock nicht in den 1970ern in die Welt gekommen wäre, sondern in den späten 20er Jahren – und zwar in Polen? Rund um diese Idee fanden sich 2013 vier Musiker in Krakau zusammen, die vorher Metal, Folk und so manch anderes gespielt hatten. Neben der Musik verband sie die Faszination für die Anfangsjahre der Zweiten Polnischen Republik. Ähnlich wie die Weimarer Republik war sie geprägt von einer glanzvollen, avantgardistischen Kulturszene, politisch zogen aber schon düstere Zeiten auf. Hańba! haben die künstlerische Inspiration dieser Ära und den damaligen Geist der Arbeiterklasse ebenso aufgesogen wie die Revolte der Sex Pistols. Eine Street-Folk-Band, die aus dem Rahmen fällt, fanden auch Musikjournalisten rund um die polnische Plattform folk24.pl und kürten Hańba! 2014 einmütig zum Debüt und zur Band des Jahres.

 

http://hanba1926.pl/eng/index.html

 

IRXN

Seit mittlerweile 15 Jahren baut IRXN an einem ganz eigenen Universum aus Melodien und Texten: Brillant, ungeniert und erfrischend - mitreißender Folk-Rock, mal kantig, rockig und hart, mal folkig, verträumt und verspielt. Fulminantes, Irrwitziges und Brachiales fegt den Zuhörern um die Ohren, lässt die Meute das Tanzbein schwingen. Melancholisches, Hintersinniges und Mystisches gibt Raum zum Einfühlen. IRXN ist aufmüpfig, impulsiv, fröhlich und dabei von verzaubernder Sensibilität.
Sie ließen neben hunderten von Club- und Festival-Gigs unter anderen das Festival Mediaval, das Tollwood, das Bardentreffen oder das TFF in Rudolstadt erbeben und spielten diverse Auftritte in TV und Radio. IRXN war 2014 Protagonist des Kinofilms Bavaria Vista Club und für den erfolgreichen Kinofilm Alpgeister schrieb IRXN 2019 den Titelsong.

 

https://irxn.net/

 

 

Lari und die Pausenmusik

Lari und die Pausenmusik sind wach, politisch und definitiv kein sanftes Pop-Geträller. Egal ob fett im Gewand einer Rockband oder klein, akustisch und unplugged. Ob im Wohnzimmer, im Hinterhof eures besetzten Hauses oder auf den Bühnen der Städte und Gemeinden der Bunten Republik- Lari und die Pausenmusik überzeugen mit Druck, Spielfreude, Texten mit Inhalt und einer klaren Bühnenpräsenz: Hier machen Leute Ernst und meinen was sie sagen. Hier trifft Musik auf Inhalt und hier treffen der Wedding und die Welt aufeinander.

 

www.lariunddiepausenmusik.de

 

 

Linda und die lauten Bräute

Gundi Gundermann dichtete, während er einen gigantischen Bagger durch den Tagebau Spreetal lenkte. Die Tage der Kohle sind gezählt – die regenerativen Energien seiner Lieder werden bleiben. Sie graben tief, sie wärmen, sie entzünden. Eine Kumpelschaft von lauten Bräuten um Linda Gundermann trägt dieses Feuer in die nächste Generation und legt mit eigenen Kompositionen nach. Liedermachende und Lieder von Hasenscheiße, Schnaps im Silbersee, Axel Stiller, Lari und der Pausenmusik erklingen gemeinsam mit Gundis Werken – so wachsen Brücken zwischen gestern und heute, Ost und West, Poesie und Politik.

 

https://www.facebook.com/Linda-und-die-lauten-Br%C3%A4ute-824124681253498/

https://www.youtube.com/watch?v=-oNRnNjQm3s

 

Makatumbe

Wir packen internationale Volks-, Tanz- und Popmusik in den Mixer und drücken den Dance Button. World Groove meets Future Pop. Was dabei raus kommt habt ihr vorher noch nicht gehört. Versprochen.
Vokalakrobatik und Klarinette breiten sich mit Beatbox, Raggamuffin, Stimmimmitation und Obertongesang auf einer melodischen Akkordeon-Klangwelle aus, die auf einem massiven Groovegerüst aus Bass und Schlagzeug rollt. Die Melodien fliegen, der Bass drückt und die Musik, das Publikum, die Band, einfach alles wird eins. Das ist Makatumbe.
 

https://www.makatumbe.com/

 

 

Make A Move

Ein rappender Drummer? Drei Bläser in kurzen Röckchen? Die Crowd schreit den Namen des Bassisten?


Machen wir nochmal einen Schritt zurück: Die Kids von Make A Move treffen sich einst beim Beschallen der Kreuzberger Straßen. Dicke Beats, Liebe zur Musik und die mitreißende Energie formen sich zu BRASS FUNK RAP DELUXE. Schnell werden die Fußwege zu voll und immer mehr Konzerte von der Polizei aufgelöst. Die Lösung liegt auf der Hand: Von der Straße auf die dicken Bühnen. Egal ob mit eingängigen Bläsersätzen, tighten Rap-Einwürfen oder durch den treibenden Beat, Make A Move bringt Menschen zum Bouncen. Die stetig wachsende Fangemeinde reicht vom Techno Club bis auf die großen Festivalwiesen. Einflüsse aus Funk, Elektro und Hip Hop zeichnen den Sound der Band und fließen vom Ohr straight in die Beine. Vollendet durch die ansteckende Freude an der Musik lässt sich kaum leugnen: Make A Move gibt den Groovedurstigen zu trinken. 

 

www.make-a-move.net

Oansno

„Bio  und regionale Kost“ als musikalisches Motto – geht das? Ja!! Während anderswo Unplugged auf Alben und Konzerten als Besonderheit gepriesen wird, funktioniert OANSNO ganz ohne Strom. Sie verwenden keine künstlichen Zusatzstoffe oder technische Geschmacksverstärker, der Klang ist natürlich und die Zutaten für ihre Musik und Texte ernten sie vor der Haustüre. Trotzdem mischt die Band einen Club-tauglichen Sound und würzt mit viel Spaß ihre energiegeladenen Grooves mit bajuwarischer Prosa. Stilistische Grenzen? Mitnichten, denn der Mix aus Ska, Balkanbeats, Hip-Hop, Reggae und den sehr originellen Texten fährt unmittelbar ins Gehör und in die Beine. Die Musik ist von der Vielfalt Münchens geprägt und bunt wie das Leben in den Straßen. Das Miteinander der verschiedenen Kulturen ist kein abstraktes Motto sondern gelebter Alltag – genauso  natürlich und ungezwungen kommt es in den Songs zum Ausdruck. Eben eine Live-Band, die es gewohnt ist, das Publikum mitzureißen und in Feierlaune zu bringen

 

https://oansno.de/

 

Owen Sinclair & Robbie Greig

Edinburg-geborener Robbie Greig ist preisgekroenter Geigen-spieler und "session-musician". Er war 2017 der erste Gewinner des prestigetraechtigem "Niel Gow Fiddle Award" und war 2016 Finalist bei "BBC Young Traditional Musician of the Year". Er spielt vollzeitig in drei bands (The Paul McKenna Band, Tannara und INYAL), die alle schon erwaehnungen bei "MG Alba Scots Traditional Music Awards" haben. Obwohl er erst 25 jahre alt ist, kann mann ihn als Vorgestellter-Musiker oder Begleiter auf mehr als 10 Studio-Alben finden. Er hat mehrmals im Jahr in Deutschland oder Oesterreich auftritte mit verschiedenen Bands und Acts, und war ersatz-Geigenspieler mit dem beruehmten "Angelo Kelly und Family" im August 2019. Originell in den Nordinseln Schottlands geboren, und auch mitglied bei Tannara und INYAL ist Saenger und Gitarist Owen Sinclair. Er ist als Begleiter und Lehrer sehr viel unterwegs, und hat auch als “session-musician” Auftritte mit Ross and Ali, Inveraray and District Pipe Band und Barluath gehabt. Er toured auch viel im Festland Europas mit verschiedenen Acts. Zusammen spielen die beiden flotte, fetzige Tunes und warme Lieder aus ihrer Heimat und begeistern jedes Publikum mit ihrer natuerlichen Buehnenkunst.

 

www.robbiegreigfiddle.com

www.owensinclairmusic.com

 

Sväng

„Sväng" steht für „Schwung“ auf Schwedisch: Der packt das Publikum von Beginn an und nimmt es mit auf eine energie- und emotionsgeladene Reise durch die Tanzmusik Skandinaviens, verpackt in genial-komplexe Arrangements, die mal zum Tanzen und mal zum Träumen einladen. Die drei Musiker überzeugen und erstaunen zu jedem Zeitpunkt mit äußerster Virtuosität und Sicherheit auf ihren Instrumenten und entführen auf Nyckelharpa, Oktavmandoline und fünfsaitigem Cello in völlig neue Klangwelten, mal in die vor Kälte starrenden Wälder Nordschwedens, mal in die beschwingten südlichen Gefilde Smålands. Auf ihrer Reise verknüpfen sie traditionelle Musik mit modernen Einflüssen aus Jazz, Klassik und Pop. Sväng’s Debut Album „Vänner“ erschien 2019 im Eigenverlag.

 

https://www.facebook.com/svaengmusic

 

 

 

Vielgestalt- Gewinner des Turiseder Troubadorums 2020

Irgendwo zwischen Jazz und Mittelalter, 200m links neben großen Gefühlen und psychodelischem Gewaber, gleich hinter den sieben Bergen postantiker Rhythmen wohnt das Vielgestalt. An sich ein schüchterner Zeitgenosse, verwandelt es sich einmal im Astralquartal von Buckelwal in ein trötendes Inferno: Sackpfeifen treffen Jenseits ihres Limits auf den frisch entstaubten Groove der letzten sechs Jahrhunderte und psalmodierende Gesänge sorgen für einen Hauch von massiver Innenschau.

Freut euch auf den mundgerechten Happen Wahnwitz bei handverlesener Abendstimmung, packt eure Schwimmflügel ein und reitet auf der neuen Welle mittelalterlicher MetamorphMarktMusik.

 

https://www.band-vielgestalt.de/#

 

 

 

Volosi

„VOLOSI zu hören und zu sehen ist wie in einem Bann zu sein”. J.L.Yeoh, Rainforest world Musik Festival, Malaysia Die Geschichte von VOLOSI beginnt damit, dass der bekannte Geiger Krzysztof Lasoń zu seiner Hochzeit drei außergewöhnliche, traditionelle Musiker einlädt. Nicht ahnend, dass diese Musiker durch ihre Art zu spielen und sich in ihrer Musik verlieren, seine Sicht auf die Musik verändern. Ebenso verzaubert war sein Bruder Stanislaw, ein herausragender Cellist. Ihr Debüt beim New Tradition Festival 2010 bringt eine Reihe von Auszeichnungen mit sich. Durch Überschreiten der Grenzen von Streichinstrumenten gelingt VOLOSI Einzigartiges. "Aufregend, dynamisch, emotional, hypnotisierend!". So beschreiben internationale Kritiker ihren Stil. Eine Liaison traditioneller Spieler und moderner Künstler, die die Tradition der Karpaten in eine völlig neue Dimension heben. „Eine der aufregendsten, dynamischsten neuen Bands der zeitgenössischen Szene.” Gerald Seligman, WOMEX Mehr als 700 Konzerte in 34 Ländern u.a. für viele Staatsoberhäupter so wie bei der Stockholm Water Prize Gala für König Carl XVI. Gustaf von Schweden und für das dänische Königshaus. „VOŁOSI ist eine Offenbarung – ihre überzeugende Leistungsenergie überschreitet musikalische und geographische Grenzen, schafft eine völlig unwiderstehliche Kombination. Ich fordere Sie heraus, sie nicht zu lieben!" Mary Ann Kennedy, BBC London.
 

https://www.youtube.com/watch?v=L21JhehvgvI

www.volosiband.com
www.facebook.com/volosi
https://www.instagram.com/volosiband

 

0








News