Krönum & TabularasumFreizeitparkErlebnisnächteTurisedeTurius WinkelBaumhaushotel & AbenteuernächteHochzeitslabyrinthWintergartenFolklorum & FesteKünstlerische Holzgestaltung BergmannTouristische Ziele in der UmgebungGäste-Guests-Gość BookMessenAngebotsübersichtPresseLinks Krönum & TabularasumFreizeitparkErlebnisnächteTurisedeTurius WinkelBaumhaushotel & AbenteuernächteHochzeitslabyrinthWintergartenFolklorum & FesteKünstlerische Holzgestaltung BergmannTouristische Ziele in der UmgebungGäste-Guests-Gość BookMessenAngebotsübersichtPresseLinks Krönum & TabularasumFreizeitparkErlebnisnächteTurisedeTurius WinkelBaumhaushotel & AbenteuernächteHochzeitslabyrinthWintergartenFolklorum & FesteKünstlerische Holzgestaltung BergmannTouristische Ziele in der UmgebungGäste-Guests-Gość BookMessenAngebotsübersichtPresseLinks

Gästebuch - Visitor's Book - Książka Gości

  • HINWEIS: Derzeit sichten wir alle Einträge bevor diese online gestellt werden. Also nicht wundern wenn Euer Eintrag nicht sofort zu sehen ist. Aber keine Angst, dies bedeutet nicht, dass wir zensieren! Auch kontroverse Eintragungen werden veröffentlicht.


  • Note: All entries will be read and classified before they will be published. That's why it takes a little time until it can be read. But don't worry, this doesn't mean your entry will be censored. Critics will be published as well.

Wir verweisen im Rahmen der Nutzung des Gästebuchs auf unsere Datenschutzerklärung.

Gästebucheintrag schreiben!

JoJo aus Leipzig
08. September 2014
Liebe Insulaner!
Vielen Dank für ein tolles Wochenende bei den 1. Turisedischen Festspielen der Neuzeit!!! Alle Befürchtungen, das Fest könnte zu anders sein, wurden erfolgreich zerschlagen. Wir lieben die Insel seit 1999 und das tun wir weiterhin, die Veränderungen tuen Euch und uns gut!!!
Bei allem Lob, eine kleine Kritik darf nicht fehlen: Wir sehen ja ein, dass Gläser aufwändig sind. Aber müssen es diese laveden Pappbecher sein, von denen man kaum 2 Stück heil transportieren kann? Bitte denkt doch darüber nach, wenigstens an einigen Stellen (Feuerschenke, Kiosk an großer Bühne) Gläser auszureichen, die auch nur dort wieder abgegeben werden können. Erhöht das Pfand auf 5 Turiden oder von uns aus auf 10, dann können die Gäste entscheiden, ob sie das Risiko tragen wollen. Und alle "fliegenden" Bierwagen füllen halt Pappbecher. Aber bitte dann solche, wo man die Füllmenge über einen Sichtschlitz prüfen kann. Dass das Bier manchmal deutlich unter Eichstrich war, war keine Absicht von den Barleuten, die haben das einfach nicht gesehen in diesen blösen Pappdingern.
Zweite Kritik (ja, so einfach kommt Ihr nicht davon :-)): Ein oder zwei zusätzliche Bändchentauschstationen auf den Zelt- und Parkplätzen würden Staus von Anstehenden mindern.
Dritte Kritik (und das war's aber auch schon): So mancher Händler wurde nicht gefunden, weil der Standort in der hintersten Ecke echt ungünstig war. Da sollte Euer Kultur-und Standverantwortlicher noch mal "Marktforschung" betreiben bis nächstes Jahr. Vielleicht sind da noch Zonen mit mehr Laufkundschaft vorhanden?
Danke und bis nächstes Jahr, Euer JoJo mit Familie aus Leipzig!!!
Stefanie M. aus Leipzig
08. September 2014
Meine Lieben! Vielen lieben Dank an alle Beteiligten für dieses wunderbare Folklorum 2014 - es war ein wunderschönes Arbeiten mit euch und hat viel Spaß gemacht! Hoffentlich bis nächstes Jahr und dann vielleicht auch wieder am Nudelum :))) Liebe Grüße an alle!
Ronald H. aus Berlin
02. September 2014
Eine sehr gute Idee verbunden mit sehr guter Umsetzung. Selbst als Erwachsener findet man wieder Gefallen am Baumklettern. Auch sehr ansprechend das Essen im Baumstammlokal. Das Inselbaumhaus war traumhaft und mit viel Liebe eingerichtet.
Es sollte aber dazu geschrieben werden, das die sanitären Einrichtungen gefühlte 500 Meter (tatsächlich vermutlich nur 200-250 Meter) weit weg sind. Und diese selbst bestehen aus jeweils 2 älteren und 2 neueren Sanitärcontainer die eigentlich für Baustellen vorgesehen sind. Da helfen auch bunte Bodenfliesen und Türbemalungen nicht. Das Flair ist das von einer Baustelle und einfach nicht mit dem Übernachtungspreis von 150 €/Tag kompatibel. Dazu war bei einem Container im WC-Bereich das Licht defekt (man muss ja auch mal nachts dort hin) und eine WC-Kabinen-Tür lies sich nicht schließen (wer will schon Zuschauer). Die im Baumhaus befindliche "Notfalltoilette" darf man ja nur im "Notfall" benutzen, wobei unklar blieb was ein Notfall ist (Durchfall?, Erbrechen?) Insgesamt eine Note von 2,3
Kinderschutzbund Hagen aus 58095 Hagen
22. August 2014
Getobt, gelacht, unglaubliche Dinge entdeckt, extrem viel erlebt, an die eigenen Grenzen gestoßen und darüber hinaus gegangen. So haben unsere 16 Rabauken Anfang August eine Woche lang die Kulturinsel Einsiedel „unsicher“ gemacht, aber auch lieben und schätzen gelernt. Mit wie viel Verständnis unseren nicht gerade einfachen Kindern vom gesamten Einsiedel-Team begegnet wurde, war einfach grandios!!!
Grandios ist auch die komplette Freizeitanlage, die mit viel Liebe zum Detail und einer unglaublichen Kreativität Kinder und Erwachsene gleichermaßen begeistert. Das Wort „Langeweile“ haben wir alle in der Kulturinsel aus unserem Wortschatz gestrichen.

1000 DANK FÜR ALLES
sagen das Team und die Kinder vom
Kinderschutzbund Hagen

Ich komme auch privat wieder !!!
Christa Burghardt
Sven D. aus Pirna
15. August 2014
Alles in allem schon ein schöner ort zum Spielen und Toben für die Kinder, trotzdessen könnten gewisse Standards was sanitäre Anlagen betrifft eingehalten werden. Dazu sollte doch nicht nur mit Hilfskräften gearbeitet werden, die einem Besucheransturm einfach nicht gewachsen sind. Preislich ist das alles für eine besondere Art der Übernachtung sicher irgendwo ok, nichts desto trotz bekommt man weniger als 250,00 (Fassbaumhaus)eine durchaus annehmbare Ferienwohnung . . .
Den Kindern hats sehr gut gefallen, das allein zählt.

Sven Dobosch








News