Spielwelten "Spielwelten?-Lernräume!" am 18.&19. April 2013

Donnerstag 18. April 2013:

 

9:30 Uhr ... Spielerisches Ankommen mit Melvin Haack

  

10:00 Uhr ... Jens Büttner - „Spielen(d) lernen“

Zum Inhalt & Person: Diplom-Pädagoge, Lehrbeauftragter der Universität Erfurt, Vorstand im erlebnis- und naturpädagogischen Verein ELAN e.V., Schwerpunkte in der Erlebnis-, Spiel und Umweltpädagogik

Was ist eigentlich ein Spiel? Was ist eigentlich Lernen? Diese scheinbar klaren Begriffe werden der Frühpädagogik angemessen hinterfragt. Im Vortrag werden weitere Fragen angerissen: Welche Bildungsprozesse werden durch das Spiel angeregt? Wie kann es gelingen, Kreativität und Anstrengungsbereitschaft der Kinder zu fördern? Wie können Pädagoginnen und Pädagogen Kinder unterstützen, sich Spielräume eigenständig zu erschließen?

  

Kaffeepause

  

11:30 Uhr ... Rosi Eisermann - Von der Wiese bis zum Baumhaus

Zum Inhalt & Person: Kita-Leiterin Lößnitz

Am Beispiel des Entwicklungsweges einer Kindergarteneinrichtung sollen die Möglichkeiten der Beteiligung und Gestaltung von Kindern und Erwachsenen aufgezeigt werden.

    

Mittagspause

 

 

13:30 Uhr ... 3 Workshops zur Auswahl

  • WS I: Jens Büttner - Lernchancen durch Risikopotentiale – Wie viel Risiko braucht ein Kind?

    Die Arbeit mit Kindern ist immer mit dem Annehmen von Herausforderungen und dem Bewältigen mehr oder weniger riskanter Situationen verbunden. Wie viel Risiko und Gefahr müssen wir unseren Kindern ermöglichen damit sie lernen können? Was lernen sie und wann brauchen Sie unsere absichernde Unterstützung?

    Am praktischen Beispiel sollen Möglichkeiten und Grenzen pädagogisch wertvoller Risikosituationen beleuchtet und leicht umsetzbare Möglichkeiten für kleine und preiswerte Veränderungen aufgezeigt werden.

  • WS II: Rosi Eisermann - Erlebnisräume für 0-3jährige Kinder

    Kleine Kinder sind neugierig. Damit sie Ihre Neugierde ausleben können, brauchen sie unterschiedliche Räume für ihre Entdeckungen und zugleich Pädagog/innen, die eigene Erfahrungen der Kinder zulassen. An zahlreichen spannenden Beispielen wird die pädagogische Gratwanderung im Workshop diskutiert.

  • WS III: Bernhard Vetter - Projekte mit Kindern

    Kinder erschließen sich ihre Welt auf Basis der Auseinandersetzung mit eigenen Erfahrungen und der eigenen Umwelt. Mit Projekten besteht einerseits die Möglichkeit, Kinder mit neuen (Um-)Welten in Berührung zu bringen und sie andererseits in vielfältiger Weise mit einzubeziehen. So entstehen Projekte mit ganz unterschiedlichen Gesichtern und Abläufen, wofür in diesem Workshop ein „Fenster“ geöffnet werden soll.

 

Pause

   

16:00 Uhr ... Michael Salz - „Sicherheit in Kindertageseinrichtungen“

Zur Person: Freier Sachverständiger dür Spielplatzsicherheit

  

Anschließend Abendausklang

 

Freitag 19. April 2013:

 

9:00 Uhr ... Start in den Tag

  

9:30 Uhr ... Melvin Haack - Gruseln im Zauberschloss... schlimmer als eine Doppelstunde Mathe am Freitagnachmittag?

Zum Inhalt & Person:  Melvin Haack ist gelernter Gymnasiallehrer für die allseits beliebten Fächer Mathematik und Englisch. Bisher hat er sich erfolgreich einer lebenslangen Beamtenkarriere entziehen können und spielt sich auf der Kulturinsel Einsiedel mit lachenden Kindern die Seele jung. Er singt, dichtet, schreibt und ist bisher  durch jeden noch so finsteren Tunnel der grüngeringelten Abenteuerwildnis gerobbt.

Mit Taschenlampen und Herzklopfen folgen wir einem tapsigen Inselgeist in die finsteren Gänge des alten Zaubscherschlosses. Erwarten uns dort Lernerfahrungen - oder nur nasse Füße und Beulen? Was hat die Insel zwischen Feenstaub und Trollengrollen zu bieten, für die, die immer einen edukativen Mehrwert suchen müssen? 

    

Pause

  

11:30 Uhr ... Simone Waschelitz - "Spielen ist Arbeit"

Zum Inhalt & Person: Diplom Heilpädagogin und Kommunikationspädagoin für unterstützte Kommunikation. Mitarbeiterin Waldorfkindergarten Görlitz.

Spiel fördert das unbefangene Erlernen des Alltages. In dieser Stunde geht es darum zu erkennen, wie Kinder von der Schule schon für das Leben lernen, neugierig bleiben und was Beziehung und  Bildung miteinander zu tun haben.
 

Mittagspause

 

13:00 Uhr ... Doreen Stopporka - Erkundungstour durch den Abenteuerfreizeitpark Kulturinsel Einsiedel & Künstlerische Holzgestaltung Jürgen Bergmann

Inhalt: Die Kulturinsel Einsiedel ist ein einzigartiger Beispielort für spielerisches lernen. Mit Phantasie und Einfallsreichtum werden Kinder in andere Welten versetzt und schlüpfen in Rollen, wobei unterschiedliche Fähigkeiten erlernt werden.

Ein Blick hinter die Kulissen der Künstlerischen Holzgestaltung Jürgen Bergmann zeigt wie einzigartige Spielgeräte mit individuellem Spielwert entstehen.

 

Beginn und Anmeldung

Teilnehmergebühr:

1 Tag: 50,- Euro (inkl. Mittagessen und Pausengetränk)

2 Tage: 80,- Euro (inkl. Mittagessen und Pausengetränk)

Die Übernachtung kann bei der Kulturinsel Einsiedel extra gebucht werden.

 

Anmeldung: 

Es sind noch wenig Plätze frei und sie können sich noch bis zum 17.04.2013 anmelden.

Institut 3L, Leon-Pohle-Straße 4, 01219 Dresden

Anmeldung(at)institut3L.de, Tel: 0351-4758453

www.institut3l.de


Hier geht's zum Veranstaltungsflyer --->...

0