Dozenten zur Fachtagung "Erlebnisinszenierungen" 2019

Hier finden Sie die Übersicht über die referierenden Dozenten aus dem Jahr 2019

 

 

 

Anja Wrede

Anja Wrede entwickelt und gestaltet - meistens stromlose - Spiele. Ihr Schwerpunkt liegt dabei auf den Kinderspielen: Gerne verbindet die studierte Pädagogin spielerische Elemente mit Lerninhalten. Lernen heißt für sie, neugierig zu sein: auf Menschen, neue Dinge, besondere Regeln.

Ihre ersten Spiele sind 1995 erschienen, aktuell gibt es knapp 100 Veröffentlichungen bei verschiedenen Verlagen und Kunden aus anderen Bereichen.  

Neben der Produktentwicklung und -gestaltung liegt ihr die Arbeit mit Menschen besonders am Herzen: Bereits seit 1997 gibt sie Workshops und hält Fachvorträge zum Thema Spiel, Spiele und Spielentwicklung.

 

 

Bastian Schlang

Bastian Schlang, geb. 1984 in Bergisch Gladbach, studierte Geschichte und Geographie auf Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen an der Universität zu Köln. Bereits während des Studiums war er als freier Mitarbeiter an der Konzeption des Lern- und Ausstellungsprojekts ‚Geschichtslabor‘ des NS-Dokumentationszentrums der Stadt Köln beteiligt. Nach dem Abschluss des Ersten Staatsexamens war er als Lehramtsreferendar am Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung in Aachen tätig und unterrichtete die Fächer Geschichte und Erdkunde am Ritzefeld-Gymnasium in Stolberg/Rheinland. Im Anschluss an das Zweite Staatsexamen begann er seine Promotion an der Professur für Museologie der Universität Würzburg. Er ist dort als Wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig und beschäftigt sich in Forschung und Lehre vor allem mit museumsdidaktischen Fragestellungen sowie der museologischen Standortforschung. Ein besonderer Schwerpunkt ist dabei die Forschung über die Potentiale von Gamification für eine innovative Ausstellungsdidaktik.









 

Benjamin Beck

Benjamin Beck lebt mit seiner Familie in Dresden. Neben seinem Beruf als Erzieher hat er über die Jahre diverse Spiele entwickelt (darunter das Kartenspiel "Abenteurer – die Begegnung"), Kampagnen fürs Liverollenspiel-(LARP) verfasst, den Studentenclub „Traumtänzer” mitbegründet, historisches Fechten unterrichtet und Improtheatergruppen moderiert. Sein Portfolio verbindet die Leidenschaft fürs Netzwerken mit seiner ansteckenden Begeisterung. Aktuell engagiert er sich für die Gugelgilde Dresden (Sachsens größter Liverollenspielverein) und heckt gemeinsam mit der geheimen Welt von Turisede neue Veranstaltungen aus, was ihm zu den Turisedischen Festspielen 2018 die Ehrenbürgerwürde selbiger bescherte.

Heiner Häntze

Heiner Häntze ist Gründer und Geschäftsführer von Europas größtem Live Escape Theater im Herzen Berlins. Jeden Monat absolvieren mehrere tausend abenteuerlustige Spieler eine der zahlreichen Missionen. Vor seiner Zeit bei Escape Berlin war Heiner Häntze als Berater für Botschaften und Unternehmen weltweit tätig und hat mit seiner Reiseagentur individualtouristische Projekte in 16 Ländern vermarktet.












 

Jürgen Bergmann

Auf einem Waldbauernhof an der deutsch-polnischen Grenze fing alles an. Mit einem Mitarbeiter begann Jürgen Bergmann damals, hölzerne Objekte zum Be-Sitzen, Be-Spielen und Be-Greifen zu bauen. Eigenwilligkeit, Unikatgedanke und harte Arbeit kennzeichnen bis heute die Objekte, die erschaffen werden. Mittlerweile kommen die Auftraggeber überall aus Europa und sogar aus der ganzen Welt und beschäftigen run 200 Mitarbeiter.

Gleichzeitig wird die Geheime Welt von Turisede als Freizeitpark, Boden des 1. deutschen BaumHausHotels und Testgelände für spätere Projekte betrieben. Der Park bietet in der Hochsaison bis zu 400 Personen ein Bett und erstreckt sich bis Polen hinein über WasserMatschanlage, Wipfelpfade, Zauberschloss mit Teufelsrutsche und dem Versteckum, dem turisedischen EscapeRaum. 

Daneben entwickelt Jürgen Bergmann jährlich eine neue Theater-Dinnershow "Das Krönum", sowie die interaktive AbendVeranstaltung "Das Tabularasum". Einmal im Jahr ist der Freizeitpark Veranstaltungsort des zwischenzeitlich zum 27. Mal statt findenen Festival "FOLKLORUM- die Turisedischen Festspiele" mit ca. 20.000 Besuchern.

 

 

Prof. Dr. Matthias Schmidt

Studierte Psychologie, Medizin und Kommunikationspsychologie. Inhaber des Lehrstuhls für Organisationspsychologie an der Fachhochschule Zittau/Görlitz. Vor und während seiner Studienzeit hat er viele Jahre als Redakteur beim Rundfunk gearbeitet. Als Moderator, Referent, Berater und Trainer ist er für Unternehmen und Institutionen im In- und Ausland unterwegs. Sein Hauptinteresse liegt bei Themen, die mit Führung und Kommunikation zu tun haben. Seine Wurzeln hat der heute zwischen Dresden und Görlitz Pendelnde in der Oberlausitz.










 

Mälvin Haack

Der „Turisedische Zeremonienmeister“ führt motivierend durch einen Teil der einmaligen Abenteuerwildnis und anschließend durch das abwechslungsreiche Programm spannender Dozenten.

Als ehemaliger Mathelehrer ist melvin mit allen Tafelwassern gewaschen. Entfloh jedoch an der nächsten Lebenswegkreuzung dem Fluch der Akribik, wurde Pädagogopfutz auf der Kulturinsel Einsiedel und Liedermacher bei der Band „Schnaps im Silbersee”. Heute ist er Hüter der alten Turisedischen Legenden, selbständiger Autor, Bademeister, Hofnarr, Chefkasper, Quatscherfinder am Hofe Bergamos und in der Welt da draußen. Er hat eine ganze Menge Turisedisches Blut in seinen Adern, Konfetti im Kopf und Nerven aus Yttrium-Aluminium-Granat-Titan!  

Nils W. Bräm

Geboren 1967 an den sonnigen Gestaden des Zürichsees, aufgewachsen im Spannungsfeld von Metropolstadt und alpiner Bauernhofwelt, geprägt vom familiären Elfenbeinturm-Intellekt sowie bäuerlichem und handwerklichem Tun auf Nachbarshöfen und auf Baustellen.
Nach Gymnasium folgten Grundstudium Wirtschaft Uni Zürich, Bühnentanz Zürich und Budapest, Diplom Musik (Hauptfach Barockgesang und Chorleitung) in Budapest, Luzern, Basel, Köln sowie Aufbaustudium Tourismus in Luzern.

Inhaber von Schwyzer Poschti – Oldtimer-Busfahrten im Rheinland

Heute tätig als freier Denker, Trainer, Berater, Dozent mit Schwerpunkten auf Lernen, Kultur, Tourismus (u.a. IUBH Bad Honnef) und Mediator. Gegenwärtige Arbeitsschwerpunkte Sprachen, Lerntypen, berufliche Branchenmigration, systemische (Team-)Portfolios.

Thomas Thelen

…hat als Fotograf und Reporter einige Jahre im – aus Bonner Sicht – nahen Osten (DDR) und im Nahen Osten (Libanon) verbracht, nach einem Ausflug in die Verlagswelt (ECON Verlag) eine Agentur für Kommunikationsberatung und PR gegründet und vor mehr als zehn Jahren die Branche gewechselt und berät seitdem mittelständische Unternehmer beim Verkauf ihres Unternehmens (M&A).

 

Vor einigen Jahren ist er auf das Thema Wildholz- und Grünholzschreinerei aufmerksam geworden und hat dann gemeinsam mit dem österreichischen Schreiner Ernst Maier, der sich auf Wildholz-Projekte spezialisiert hat, im Wieland Verlag, Bad Aibling, das Büchlein „Wildholz-Möbel selber bauen“ veröffentlicht.








News

Wegen einer Serverumstellung können wir am Dienstag, den 10. Dezember ab 13 Uhr keine Reservierungs- und Buchungsanfragen per E-Mail bearbeiten. Eure Anfragen werden am Mittwoch Vormittag wieder beantwortet. Die Turiseder bitten um Euer Verständnis ! Dringendes bitte per Telefon (035891) 491 13.

x