Programm

Donnerstag, 9. Juni 2016

 

10:00     Empfang auf der Insel

10:30     „Die Natur als pädagogische Kraft – Outdoor-Argumente“

                Maritta Vierlinger, Dipl. Pädagogin, Wildnispädagogin

12:00     Mittagspause

13:00     Workshops

 

„Wasserzauberwelt“ Uta Pleschak, Naturpädagogin

Es glitzert wunderschön und manchmal matscht und platscht es. Es fließt und tröpfelt, rauscht und flüstert. Es kann erfrischend, rein und salzig sein. Manchmal riecht es nach Moos und manchmal nach Ferien – ein ganz besonders kostbarer Schatz - Das Element Wasser stellt für Kinder eine der faszinierendsten und kreativsten Erfahrungswelten dar. Kinder erleben spielerischen und erforschenden Kontakt mit Wasser als eine tiefe Verbundenheit mit der Natur. Sie sind herzlich eingeladen in die Wasserzauberwelt mit einzutauchen.

 

„Wilde Küche“ Corinna Lippok, Erzieherin

Den ganzen Tag draußen sein macht hungrig. Was gibt es Schöneres, als das Essen gleich am offenen Feuer zuzubereiten. Corinna Lippok gibt neben den Rezeptideen einen Einblick in die praktischen Erfahrungen der Arbeit mit Kindern, insbesondere im Hort.

 

„Go wild - wildnispädagogische Aktivitäten“

Wir werden die Natur im Umfeld der Kulturinsel mit allen Sinnen erleben, mit wenigen Hilfsmitteln spannende Erfahrungen draußen sammeln und dabei tiefer in natürliche Zusammenhänge eintauchen. So werden wir z.B. den Tieren vor Ort auf die Spur kommen, uns mit der  Sprache der Vögel beschäftigen und  uns selbst bei  verschiedenen Spielen und Aktionen eingebettet im großen Ganzen erleben. Da dies mit wenigen Hilfsmitteln auskommt, ist eine einfache Umsetzung im eigenen pädagogischen Alltag gewährleistet.

 

17:30     Pause

20:00     Treffen am Feuer

 

 

Freitag, 10. Juni 2016

 

9:00       Gemeinsam in den Tag

9:30       Workshops  (mit integrierter Mittagspause)

 

„Feuer machen“  Maritta Vierlinger, Diplom-Pädagogin

Die Magie des Elementes Feuer ist im Kindesalter groß. Maritta Vierlinger plädiert dafür, diesem auch im Kindergarten gebührend Raum zu geben und gibt dazu Anregungen vom Organisatorischen bis zum praktischen Selbst-Ausprobieren.

 

 „Auf dem Holzweg sein?...“ Uta Pleschak, Naturpädagogin

Esche, Hainbuche, Feldahorn – oft erkennt man vor lauter Wald die Bäume nicht. Damit euch das nicht passiert, werden euch heimische Baumarten mit ihren markantesten Merkmalen und Besonderheiten vorgestellt. Um dabei nicht auf dem Holzweg zu landen, könnt ihr euch Wissen erspielen, Staunenswertes und Interessantes erfahren und den Rhythmus der Natur empfinden. Freude und Lust am Draußen sein - mehr braucht ihr nicht, wenn Anregungen für die praktische Arbeit vorgestellt und ausprobiert werden.

 

„Zirkus ohne Zelt“ Corinna Lippok, Erzieherin

Etwas beherrschen und dann aufführen ist für die größeren Kinder ein großes Vergnügen. Die Jonglage mit Tellern, Tüchern und Diabolos erlernen Kinder schnell – und Erwachsene…?! Hier ist Gelegenheit, sich mit Elementen der Zirkuspädagogik bekannt zu machen. 

 

 

14:30     Gemeinsam aus dem Tag

                Zusammenfassungen und Berichte aus den Workshops

 

15:00     Abschied und Abreise

 

 

 

Hier findet Ihr den offiziellen Flyer zur Veranstaltung

0