Programmablauf zur 22. Fachtagung der Querdenker

"Erlebnisse inszenieren und wertvoll machen - durch nachvollziehbare Legenden.Aber was tun, wenn weder König Artus noch Störtebecker verfügbar sind?" 

 

Donnerstag, 02.11.2017

 9:00 Uhr- Turisedische Willkommenszeremonie

10:00 Uhr- Begrüßung mit Vorstellungsrunde

11:00 Uhr- Andrea Grudda: Trendmanagement

12:15 Uhr- Turisedischer Mittagsmampf

13:15 Uhr -  Kelvin Autenrieth

14:30 Uhr -  Hartmut Moog: Die Herausforderungen der Nachhaltigkeit an das moderne Eventmanagement

15:30 Uhr- Rundgang durch den Freizeitpark Kulturinsel Einsiedel

16:45 Uhr- Dr. Hans Geißlinger: Story Dealer Berlin

18:00 Uhr- Krönum

 

Freitag 03.11.2017

8:30 Uhr – Thomas Grandoch: Erlebnisinszenierung zwischen Hochkultur und Kohlenhalde - warum Prinzessin Aida eine Atomkrieg-Überlebende ist und der Fliegende Holländer mit Rolex-Uhren dealt

9:45 Uhr- Jürgen Bergmann: Die Geheime Welt von Turisede

11:00 Uhr- Thomas Paarmann: Wichtig ist nicht was Du sagst, entscheidend ist was Dein Gegenüber versteht

12:15 Uhr- Turisedischer Mittagsmampf

13:15 Uhr – Oliver Victor: Über den Versuch „Leben & Arbeiten im Park“ der erste Schritt zu  einem "Urlaub-gegen-Hand" Angebot

14:30 Uhr – Berit Ida

15:30 Uhr- Einblick hinter die Kulissen der Künstlerischen Holzgestaltung

Andrea Grudda

Andrea Grudda ist Strategin, Autorin und Speakerin mit Begeisterung. In ihren Vorträgen kombiniert sie Wissenschaft, Lifestyle und Umsetzungsstärke und fasziniert ihre Teilnehmer mit einem Feuerwerk von praxisnahen Beispielen aus der „modernen Welt“.

Seit über 10 Jahren ist sie etabliert als Trainerin und Speakerin in den Branchen Fashion & Lifestyle sowie Gastronomie und Hotellerie. 

Dabei begleitet sie Unternehmen bei der Transformation in die neue Welt. Sie hat ein großes Talent und Instinkt zu erkennen „was kommt auf uns zu“ und versteht genau wie sich Menschen und Kunden entwickeln und verhalten.

Andrea Grudda unterrichtet an der Universität in Düsseldorf Trendmanagement, hat zwei Bücher mit H.J. Hartauer über zeitgemäßes Teammanagement geschrieben und gehört zu Speakers Excelence.

 

Andrea Grudda ist in Augsburg geboren und hat dort ihre Ausbildung als Schauspielerin begonnen und in New York abgeschlossen. Neben zahlreichen Engagements waren die Gastronomie und der Handel immer wieder Standbeine in ihrer Laufbahn. Sie hat sich vor Jahren auf Sales-Training im Bereich Fashion & Lifestyle sowie in der Gastronomie und Hotellerie spezialisiert und coacht seit 2005 Unternehmen im In- und Ausland. Ausserdem ist sie eine gefragte Rednerin für Trend- und Lifestyle-Themen sowie Unternehmensführung und Strategie. 2011 ist das Buch „Power Briefing“ erschienen, das sie zusammen mit dem Gastronomiespezialisten Hans-Jürgen Hartauer geschrieben hat, 2014 erschien „Power Briefing für den Modehandel“.

 

Berit Ida

Schon im zarten Alter von 4 Jahren hat sich Berit Ida für eine künstlerische Laufbahn entschieden, als Ihre Bilder das erste Mal in einem Kindergarten ausgestellt wurden. Sie malte fortan mit Begeisterung und ohne Unterlass und überstand die schulische Laufbahn unversehrt.
Danach studierte sie erfolgreich Grafik-Design im ältesten Seebad Deutschlands in Heiligendamm. 
Aber schon während des Studiums merkte Sie, dass die normale Arbeit in einem Büro sie nicht glücklich machen würde.
Durch einen glücklichen Umstand, einige Jahre später, hat sie bei einer Ausstellung Ihrer Bilder in Polen bei einem Korbflechterworkshop die Liebe zur Weide entdeckt und verbindet nun die zwei Welten der Malerei und der Weidenkunst miteinander. 
Gleich im ersten Anlauf gewann Sie daraufhin 2008 den zweiten Platz beim ersten World Willow Weaving Festival im polnischen Nowy Tomysl.
Ein weiterer Höhepunkt war eine Living Art Performance mit 14 Weidenkostümen aus Ihrer Hand und entsprechend gestalteten Bodypaintings. Diese begeisterte die Zuschauer zuletzt 2016 beim jährlichen Korbmarkt in Lichtenfels, einer weiteren Hochburg des Weidenflechterhandwerks in Europa. Dort haben die Kostüme nach 7 Jahren auf Reisen nun endgültig einen Heimathafen in einer Dauerausstellung gefunden. 


Trotz ihrer ruhigen Art liebt sie große Projekte und schon seit langem schwebt ihr vor, die Zimmer-Gestaltung eines Hotels zu übernehmen, in dem jeder Raum anders und individuell mit viel Liebe zum Detail gestaltet wird: von der Wandgestaltung über das Lichtdesign bis hin zu dem Interior. Deswegen folgt sie gerne der Einladung nach Einsiedel und gibt einen Einblick in Ihre bisherigen Arbeiten.
Berit Ida ist in einem kleinen Dorf in Mecklenburg-Vorpommern aufgewachsen und lebt bei Rostock idyllisch in einem Haus am See. Sie ist verheiratet, hat 3 Kinder und lässt Ihre Haare seit dem 4. Lebensjahr wachsen.


www.beritida.de

 

Dr. Hans Geißlinger

Hans Geißlinger, Dr. phil., Diplom-Sozialpädagoge, Diplom-Soziologe; Publizist.
Studium der Sozialpädagogik in Regensburg und München; Studium der Philosophie, Soziologie, Psychologie, Politik und Germanistik in München, Paris und Berlin.  Anschließend Leitung von Ferienreisen für Kinder- und Jugendliche und Entwicklung des erlebnispädagogischen Konzeptes der „Phantastischen Reisen“; wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Soziologie der Freien Universität Berlin und Dozent an der Humboldt Universität zu Berlin. Zur Zeit lehrt er an der Hochschule für angewandte Wissenschaften München; Arbeits- und Forschungsschwerpunkte: Kultursoziologie, Kognitionswissenschaften, Kommunikations- und Handlungstheorien. Hans Geißlinger ist Gründer der Storydealer A.G. Berlin - ein Unternehmen zur Inszenierung außergewöhnlicher Ereignisse.

Überfälle auf die Wirklichkeit  oder Das Abenteuer liegt einen Meter neben der Autobahn
Erwarten Sie keine theoretischen Erläuterungen, keine Erklärungen, keine Analysen, kein „wie es ist“ und Kein „was man tun müsste damit es besser wird“. Erwarten Sie nichts von alledem. Stattdessen will ich Sie entführen – in den Mikro-Kosmos einer Geschichte, innerhalb dessen sich eine ganze Reihe von Welten widerspiegelt und begegnet.  Was ich mit ihnen vorhabe ist eine Kolumbusfahrt ins Potentielle. Um zu wissen, von welchem Hafen aus wir starten, werde ich vorweg einige kontextuellen Informationen geben. Darüber hinaus begrenzt sich meine Darstellung auf die Geschichte selbst. Wie Sie diese dann interpretieren, welche Informationen und Erkenntnisse Sie daraus ziehen, welche Empörung oder Begeisterung sie auslöst, welches Unverständnis und welches Verständnis sie zurücklässt, wird der Gang der Dinge zeigen. Es gibt glaubwürdige und unglaubwürdige Geschichten. Geschichten, die erfunden, und solche, die erlebt werden. Diese hier ist von allem etwas und alles zugleich.

 

Hartmut Moog-Krüger

Angestellter bei der Know-How Event & Marketing GmbH in einem internationalen Team von Eventspezialisten
Eventmanager mit mehr als 20 Jahren Berufserfahrung im Management von Events sowohl für regionale KMU als auch internationale Unternehmen
Lehrbeauftragter im Fachgebiet Eventmanagement an verschiedenen Bildungseinrichtungen und seit 2014 an der BA Riesa

 

In Zeiten des medialen Überflusses gewinnen Events als inszenierte multisensorische Ereignisse, die Teilnehmer aktivieren und involvieren, täglich an Bedeutung. Dabei bietet sich auch die Chance, den Konsumenten über die rein emotionale Inszenierung attraktiver Lebensstile zu einem umwelt-gerechten Verhalten anzuregen. Ecotainment nennt dies der Umweltexperte Dr. Martin Lichtl.
Doch die Vermittlung eines umweltbewussten Lebensstiles kann nur ein Aspekt im CSR-gerechten Eventmanagement sein. Die Ausrichtung aller Managementprozesse, unterstützt durch eine internationale Normierung, schafft die Grundlagen nachhaltiger Eventorganisation und trägt dazu bei, unsere Welt zukunftsfähig zu gestalten.
In diesem Einflussfeld muss sich der Eventmanager der Zukunft bewegen, um den drei Säulen der Nachhaltigkeit, ökologisches, ökonomisches und soziales Handeln, gerecht zu werden.

 

Thomas Grandoch

Thomas Grandoch ist Opernregisseur und Medienexperte an der Schnittstelle zwischen klassischen Medien und der digitalen Welt - und: ihn faszinieren Themenparks. Was auf den ersten Blick nach sehr unterschiedlichen Arbeitsbereichen klingt, hat für Thomas Grandoch einen starken, verbindenden Aspekt: Es geht ihm bei seiner Arbeit stets um das Inszenieren von crossmedialen Erlebniswelten für das Publikum bzw. die User.

Grandoch studierte an der Universität der Künste Berlin “Strategisches Marketing und Kommunikation mit Neuen Medien”, sowie “Film” in an der University of Wales, UK.

2011 gründete er die Storyfeed GmbH, eine Firma, die die Optimierung des Zusammenspiels der Werbekanäle Fernsehen und Online für Marken ermöglicht. Seit Anfang 2017 ist er Project Lead bei RTL Radio Deutschland und entwickelt in dieser Position für die Sendergruppe ein von Google gefördertes Innovations-Projekt im Bereich Radionews.

Bereits seit 2004 tritt er regelmäßig als Regisseur von (Musik-)Theaterprojekten an ungewöhnlichen Orten in Erscheinung. Er ist Künstlerischer Festspielleiter des Open-Air Opernfestivals auf der höchsten Bergbauhalde des Ruhrgebiets, wo er 2010 im Rahmen des Festivals “Kulturhauptstadt Europas” Verdis Oper “Aida” sowie im Jahr 2016 Richard Wagners “Der Fliegende Holländer” inszenierte.

 

Hochkultur auf einer Kohlenhalde? Die archaische Mondlandschaft aus schwarzen Steinen soweit das Auge reicht, ist ein Nicht-Ort, welcher der Fantasie freien Lauf gewährt für abstruseste Ideen. Ein Ort, der wie auf einem fremden Planeten weit genug weg erscheint von dem Hier und Jetzt. Ein Ort also, der für Thomas Grandoch alles mitbringt, was es für seine Vorstellung von immersiven “Total-Theater” braucht: Die Möglichkeit für die Zuschauer für ein paar Stunden aus ihrem Alltag in eine multidimensionale Fantasiewelt eintauchen zu können.

 

www.grandoch.info

 

Thomas Paarmann

Geboren 1967 zeigte sich Thomas Paarmann trotz der linientreuen Adresse Karl-Marx-Stadt/Friedrich-Engels-Strasse und Schule (POS Karl Marx) schon früh als Querdenker. So ließ er sich als einer von zwei Schülern seiner Klasse konfimieren und verzichtete dankend auf den mehrfach angebotenen Wehrdienst als Offizier auf Zeit. Trotz eines 1,1er Abis landete er deshalb 1986 zunächst nicht an der Uni sondern im Tierpark seiner Heimatstadt. Ab 1988 arbeitete er als Revierverantwortlicher im Zoo Leipzig, wo er auch eine Ausblidung zum Zootierpfleger absolvierte und sich seitdem Staatlich geprüfte Fachkraft für die Beseitigung tierischer Stoffwechselendprodukte nennen durfte. Da die Bundeswehr dankenswerterweise auf seine Anwesenheit auf Zeit verzichtete konnte er 1991 an der Universität Leipzig ein Studium der Biologie beginnen, welches er aufgrund dreier Nebenjobs sogar ab und zu mit seiner Anwesenheit beehrte. Als passionierter Verhaltensforscher vor die Wahl gestellt, sein Diplom in den Fachbereichen Biochemie oder Mikrobiologie zu machen entschied er sich für angewandte Verhaltensforschung im Feldversuch und gründete 1996 eine Werbeagentur. Seitdem betreut er Kunden aus Wirtschaft, Öffentlichem Dienst und vor allem aus dem Freizeitbereich und konnte dort den einen oder anderen Impuls setzen. Einige Ergebnisse seiner Arbeit Einige der Kunden haben die umfassende Beratung sogar einigermaßen schadlos überstanden und sind wider Erwarten erfolgreich. Mit zwei Firmen permanent unausgelastet verfasste er mehrere Romane und Kurzgeschichten, Musicals und eine produzierte Hörbücher und Musik-CDs. Thomas Paarmann ist verheiratet und hat 5 Kinder. 

0








News
Free download porn in high qualityRGPorn.com - Free Porn Downloads brazzers porn Gays Porn Female domination Flashbit porn